Startseite

Feierliche Verleihung der Abschlusszeugnisse

306 junge Menschen erhielten beim Festakt ihre Zeugnisse

Zum Vergrößern ins Bild klicken!

Zum Vergrößern ins Bild klicken!

Das Highlight des Schuljahres an der Maximilian-Kolbe-Fach-und Berufsoberschule ist nicht nur für Schulleiter Markus Domeier die Verleihung der Fachabitur- und Abiturzeugnisse, sondern auch für 306 Absolventinnen und Absolventen, die sich für den festlichen Tag besonders herausputzten. 219 Schülerinnen und Schüler erhielten das Fachabiturzeugnis. 87 Jugendliche bekamen das Abiturzeugnis, davon 75 mit der allgemeinen Hochschulreife und zwölf mit der fachgebundenen Hochschulreife. 92 Prozent der zu den Prüfungen Angetretenen schafften den Abschluss. „Das ist eine sehr beeindruckende Quote“, sagte Domeier.

Nach einem ökumenischen Gottesdienst im Münster St. Johannes versammelten sich in der Großen Jurahalle Absolventen, Ehrengäste, Angehörige und Lehrkräfte zur Verabschiedung des Abiturjahrgangs. Charmant  führte das Moderatorenteam Katharina Zidar, Helena Hoffer und Elias Scholl durch das Programm. Ein Bläserensemble und  der Schulchor mit Schülerinnen und Lehrkräften verschönerten die Feier.

In seiner Rede stellte Oberstudiendirektor Markus Domeier ein Zitat  der Menschenrechtsaktivistin und Gattin des früheren US-Präsidenten Eleanor Roosevelt in den Mittelpunkt. Es lautet „Die Zukunft gehört denen, die an die Wahrhaftigkeit ihrer Träume glauben“. Dies bedeute, mehr als einfach nur zu träumen. „Es bedeutet, sich selbst zu vertrauen, an sich zu glauben und die Entschlossenheit zu haben, seine Ziele zu verfolgen, auch wenn die Wege steinig und die Herausforderungen groß sind“, betonte Domeier.

Anstelle von Grußworten gab es eine Fragerunde. Absolventin Katharina Zidar wollte von Landrat Willibald Gailler, Stadtrat und Schulreferent Andre Madeisky, Elternbeiratsvorsitzendem Günter Pfeiffer und Prof. Frank Späte von der Ostbayerischen Technischen Hochschule als Partneruni wissen, welche Schul-und Berufslaufbahn sie hinter sich hätten, ob sie auch gespickt hätten und  was sie den Absolventen für ihre Zukunft wünschten. 

Moritz Thiem von der SMV schilderte den manchmal mühsamen Weg  zu Fachabitur und Abitur. Die Pandemie, Kriege und Krisen trugen zur Erschütterung bei. Außerdem habe man im  kürzesten Schuljahr aller Zeiten – die Abi-Prüfungen begannen  schon  am 10. Mai – alles bestreiten müssen. „Bleibt euch selbst treu“, appellierte Thiem abschließend an seine Mitschüler.

Einen besonderen Stellenwert nahm die Ehrung der Besten ein. Für besonders herausragende Leistungen stiftete der Förderverein der Schule jeweils 100 €.

  • Lena Lösel aus Feucht führt mit einem Notenschnitt von 1,20 die Spitzengruppe bei den Abiturienten (allgemeine Hochschulreife) an, gefolgt von Mareike Frank aus Greding mit 1,34, Katja Iberl aus Neumarkt mit 1,46 und Silvan Voß aus Burgthann mit 1,65. 
  • Bei den Fachabiturienten glänzten Lukas Eckardt aus Altdorf mit einem Schnitt von 1,45, gefolgt von Anna Proksch aus Altdorf mit 1,65, Nadine Kirsch aus Neumarkt mit 1,52 und Alexander Waletzko aus Seubersdorf mit 1,76.
  • Mareike Frank fertigte die beste Seminararbeit im Bereich Wirtschaft und Verwaltung an. Sie erhielt  aus der Hand von Prof.  Frank Späte einen Preis der Ostbayerischen Technischen Hochschule.   
  • Weitere Beste: Luca Weiß (Freystadt), Eva Hiller (Lupburg), Florian Thoma (Altdorf), Sophie Baier (Neumarkt), Johannes Rimlinger (Berching), Annalena Silberhorn (Neumarkt), Ben Doßler (Allersberg), Johanna Schmauser (Berching), Amelie Geiler (Berching), Antonia Stark (Freystadt), Michaela Schmidt (Neumarkt) und Faye Vogl (Feucht). Die Sparkasse Neumarkt, die Raiffeisenbank und die Stadt Neumarkt stifteten dazu die Preisgelder.
  • Bei der fachpraktischen Ausbildung stachen Lilla Karacsonyi (Neumarkt), Lena Graf (Neumarkt), Mario Hofmeister (Velburg) und Franziska Weigl (Berching) heraus. Fördervereinsvorsitzender Norbert Hofbauer überreichte ihnen 100 € Geldpreise.  

Vor dem Stehempfang warfen alle ihre Doktorhüte in die Luft, ein Ausdruck purer Lebensfreude! Der gelungene Abschluss wurde nach einem Stehempfang mit dem Abi-Ball in der kleinen Jurahalle gefeiert.

Text und Fotos: Franz Xaver Meyer, StD i.R.