Startseite

Mistelbacher Schüler an FOS/BOS

Mistelbacher Schüler an FOS/BOS

In der Woche zwischen 01. und 05. April kam erstmals eine Gruppe Österreichischer Jugendlicher mit ihrer Lehrkraft, Ingenieur Michael Garhofer, in die Oberpfalz und baute gemeinsam mit Schülern der 11. Klasse des technischen Ausbildungszweiges der Fachoberschule eine Woche lang an einer Solarthermieanlage. Mitte Mai wird Werkstattausbilder Dirk von Hof die Neumarkter nach Österreich zum Gegenbesuch begleiten. „Da die Solarthermieanlage in dieser Woche noch nicht fertig sein wird, machen wir dann gemeinsam in Mistelbach weiter“, erläuterte Dirk von Hof.

Oberstudiendirektor Markus Domeier begrüßte die österreichischen Gäste in den Werkstätten der Schule. „Wir hoffen auf eine dauerhafte Kooperation“, stimmten Michael Garhofer und Markus Domeier überein. Bis auf Georg Furch war noch keiner der österreichischen Schüler in Neumarkt. Furch spielt nämlich in der Mistelbacher Stadtkapelle und war schon bei mehreren Anlässen in der Partnerstadt, die den Schülern bei einer Stadtführung näher gezeigt wurde. Zuerst stand aber noch Unterricht auf dem Programm. Bei der Solarthermieanlage wird über Photovoltaik Strom erzeugt. Damit wird eine Pumpe betrieben, die wiederum Wasser über einen Wärmetauscher erwärmt. In der Praxis eignet sich die Solarthermie überall dort, wo keine Steckdosen vorhanden sind, also zum Beispiel beim Campen oder auf einer Berghütte. Die Schüler fertigten nicht nur aus Holzteilen das Gestell für die Anlage, sondern bauen auch den Solarkollektor, Röhren sowie Regler, Steuerungselemente und einen Akku ein.

Im vergangenen Jahr besuchten sich Lehrerdelegationen aus beiden Städten gegenseitig und nahmen Tuchfühlung auf. Sowohl Mistelbachs Bürgermeister Dr. Alfred Pohl, der zugleich Schulleiter der HTL ist, als auch Neumarkts Oberbürgermeister Thomas Thumann begrüßten die Initiativen und sicherten ihre Unterstützung zu.

Text und Fotos: Franz Xaver Meyer, StD i.R.