Startseite

Verleihung der Abschlusszeugnisse

375 junge Menschen erhielten beim Festakt ihre Zeugnisse

Zum Vergrößern ins Bild klicken!

Zum Vergrößern ins Bild klicken!

375 Jugendliche und junge Erwachsene bekamen aus der Hand von Oberstudiendirektor Markus Domeier klassenweise in 20-minütigem Turnus die wertvollen Papiere, mit denen sie nun an Fachhochschulen und Universitäten studieren können. 404 Schülerinnen und Schüler waren zu den Prüfungen angetreten. 21-mal hielt Domeier vor den Absolventinnen und Absolventen dieselbe Rede, die er Schluss auswendig gekonnt haben dürfte. „Die Feier soll trotz der Einschränkungen die Freude keinesfalls trüben“, sagte Domeier. Gefühlt hatten sich alle zusammen nahezu täglich auf neue Rahmenbedingungen einstellen müssen. Der Unterricht vor dem Laptop war in den vergangenen eineinhalb Jahren dominierend. „Ich habe großen Respekt vor Ihrer Leistung, zumal Ihnen das Fachabitur bzw. Abitur in keinster Weise geschenkt wurde“, lobte der Schulleiter seine Schützlinge. „Durch die Prüfungen auf regulärem Niveau haben Sie ein vollwertige Hochschulreife und eben kein Corona-Abitur“, betonte er. Leider sei das Schulleben auf der Strecke geblieben. Domeier wünschte den Absolventen, immer die richtige Balance zwischen Privatem und Beruflichen in einem vertrauten Umfeld zu finden sowie Glück, Gesundheit und Kraft für die unvermeidlichen Rückschläge im Leben. Landrat Willibald Gailler und Oberbürgermeister Thomas Thumann sprachen Video-Grußbotschaften. Die SMV mit Sarah Feuerstein, Alina Vieracker, Charly Watts, Lucy Bösl und Lena Gerber blickte in einem Video auf die Schuljahre zurück.

Bei der Bestenehrung am Ende aller Zeugnisverleihungen durften zahlreiche Jugendliche Geldpreise des Fördervereins sowie Buchgutscheine der Sparkasse, Raiffeisenbank und Stadt Neumarkt entgegennehmen. Zur Preisübergabe kamen auch stellvertretender Landrat Günther Müller sowie Bürgermeister Markus Ochsenkühn für die Stadt Neumarkt.

  • Einen lupenreinen Einser-Notenschnitt erreichten Alina Vieracker aus Neumarkt, Erik Wehrmeister aus Burgthann, Madlen Tischner aus Berngau sowie Corinna Rauch aus Beilngries.
  • Gerade mal ein Zehntel dahinter lag Martin Schmidt (12FT2) aus Neumarkt.
  • Anna Stengele aus Freystadt und Carina Ehrensperger aus Lauterhofen kamen auf einen Schnitt von 1,2.
  • Über einen Schnitt von 1,3 freuen sich Sebastian Wittl (Hohenfels), Eva Schmeißer (Neumarkt), Martin Schmidt (13BW1, Neumarkt), Judith Staudigl (Breitenbrunn), Nadine Meier (Thalmässing) und Katja Wagner (Berching).
  • Mit 1,4 schnitten ab: Susann Ehrnsperger (Hilpoltstein), Emily Geitner (Lauterhofen), Tobias Kremb (Lupburg), Charlotte Dirscherl (Velburg), Deborah Pfindel (Mühlhausen) und Joel Bialluch (Neumarkt).
  • Die beste fachpraktische Ausbildung absolvierten Emily Feuerer (Hohenfels) für die Wirtschaft, Nora Englisch (Freystadt) in der Ausbildungsrichtung Technik und Julia Schwuger (Berg) im Sozialzweig.
  • Frank Späte, Kooperationsprofessor der Ostbayerischen Technischen-Hochschule Amberg überreichte den Preis für die beste Seminararbeit im Bereich Wirtschaft und Verwaltung an Katja Mendl (Rudertshofen).

Text und Fotos: Franz Xaver Meyer, StD i.R.